Skip to main content

Full text of "Die Zensur : Theodizee in einem Akt"

See other formats























|;:ir.j:|j[il lin 






Hl 



^|pf%aj-;üfSi| 



KitMlilSili^B 



' "'if ttT 



■-- : 









JUS 



'■ t 



T.ffiife|^Ül~ 



■"( ■". * f 

i 



PT 

2647 

E26Z37 

1908 












Ja öl 






'■*^»#|fe!pfe4 






r 5 



yi trfMrj > f ff \ n\ \ \ 






&=€II£Pkp 



FRANK WEDEKIND 

DIE ZENSUR 



THEODIZEE IN EINEM AKT 




BERLIN 
BRUNO CASSIRER 

1908 



£>ie genfur 



Überfetjunge: unfc 2Cufftü?rung8recr;t »crl>et;alten. 
JDcn Buhnen unö Vereinen gegenüber Vn<muffriyr. 
£>as 9(uffü^rungerecr;t ift 31t erwerben büxdjben 
Derlag 25runo Caffirer, Berlin VO. 35. 



iDie ^enfur 

Zl)tobi$ce in einem %lt 



von 



Sranf XPefcefinfc 



23erlin 

TDcrlag ron Bruno (Laffirer 

1908 



jfffj " 

I 

7 V 



PT 



flteine liebe Cilly! 

Beforgte (ßemüter lafen aus biefen 63c* 
neu, bu batteft je einmal $wifd)en meiner 
Arbeit unb mir geftanben, unb befebwerten 
bir burd) i^rc Beforgniffe bete 6tv$. TPem 
bie 63enen gefallen, bem liegt ber 2lrgwobn 
fern, aber btn beforgten £efern fdjulbe id) 
eine Berubigung. 3" btn langen 3abren, 
bie id) allein »erlebte, war t& mir jebee 
britte 3abr einmal »ergonnt, eine 2lrbeit 
erfd)einen 5U laffen; bie swei^abre unferee 
Sufammenfeine trugen mir brei fertige 
Stütf e „ffiufif ", „Scnfur" unb „(Daba" ein, 
an bie id) r>orber nie mit einem (Bebanfen 
gebaebt batte. 3cb bin natürlid) gewartig, 
biefe ttufsäblung als tHarftgefcbrei geben* 
tet 3U (eben, ttber bieb bitte id) {ebenfalls, 
3U t>er3eiben, ba# id) an beiner ©eite fo 
viel Seit $u felbftdnbiger Betätigung fanb. 

Sranf. 



Digitized by the Internet Archive 

in 2010 with funding from 

University of Toronto 



http://www.archive.org/details/diezensurtheodizOOwede 



Perfonen* 

Dr. Cajetan Prantl, Sefretdr 6cö 

Seicbtoatere ©einer tHrtjeftär. 
Walttv Buriöan, £iterat. 
!Ra6i6ja, feine (Beliebte, 
ifine Soft* 




i Balfon 

2 ©djreibtifct) 

3 Bucbcrgcftctt 

4 £>iwan 



5 Klubfeffel 

6 Spiegel 

7 6eitentur 

8 tX?anbfd)irm 



9 £auftrommel 



tPalter Burifcons tfrbeit6$immer mit Scbreib= 
tifd), Bücbergeftell, JDiroan, Klubfeffel, bobem, bis 
auf fcen Ceppicb binabreicbenfcem Spiegel, einem 
TPanbfcbirm, öicEem <Eeppicb, jfiebdrenfelt xmb 
flluftfinftrumenten. Uecbts vom Sufcbauer eine 
6eitentür. 3tn hinter grunb eine febr breite Bat 
Fontur, imrd) 6ie man auf 6en Balfon bittausft'ebt. 
£e ift 2lben6. £>ie Rampen brennen. £>raugen 
flarer Sternenhimmel. 



Crfie B$ene. 

(KaM&ia unftdjtbar. Watter Buriöan fitjt hinter feem 
Scfcreibtifcr;.) 

Surifcan. 

tPA8 tuft 6u öenn folange öa brausen auf öem 

BalPon^ — Hun, "Raöiöja, warum antworteft öu 

öenn nid)t^ (£r ergebt für;.) @ic ift öod) vorhin 

auf öenBalPonbinausgegangen! (erruft.) Uaöiöja! 

(tv eilt auf ben Salfon tjinaus.) <E>Ott fei jDanB ! Cfta&i&ja 
ine 3inrmet 3urucffufcen&.) R.aöiöja, wie fannft ÖU 

mid) fo entfernet) erfd)red?en! 

B.aöiöja. 
3d) war öarauf gefpannt, wie ftd) öie Befurcfc 
tung, öa# id) nid)t mebr öafein tonnte, bei 6ir 
äußern würbe. 

Buriöan. 
3a, ja, — So wenig gelingt es mir, bei all 
öer £iebe, öie td) für öid) fuble, öid) glücflicb 5U 
machen! 

B.aöiöja. 
3«/ )<*♦ 3d) bin ein unsufrieöenes, unöanfbares 
(!5efd)6pf. tt>08 U0t jtd) Öaran anöernl 

XI 



Suriban. 
3d) madje bir einen £orfd)lag, Tkabib\a, unb 
bitte Md>, meinen t>orfd)lag rubig 5U überlegen. 
Wir fütb je$t ad)t$t\)ti fltonate beifammen, obne 
wdbrenb 6er gansen Seit mef)r ale fünf (Tage 
roneinanber getrennt gewefen 51t fein. 3d) weiß, 
ba# id) nid)t mebr 6er flTenfd) bin, 6er id) fruber 
war. 3d) bin bauftg serftimmt, weil ee mir an 
ber notigen 6pannPraft feblt. JDiefe SpannPraft 
Fann id) aber nur in mir felbft wieberfmben . . . 

Uabibja. 
£)ae beißt mit anöeren TDorten, bu willft Md) 
von mir trennend 

25uriban. 
Uur für trier3ebn läge . . . 
Uabibja. 
5Dann tonnen wir une fcbon gerabefogut »ollenbe 
Hebewobl fagen. 

Buriban. 

0o wenig bin id) bir wert^ 
Rabibja. 

Was bin bmn id) bir nod) wert^? 3d) war 
*>on Uinbbeit auf immer bie Sreube meiner gan$en 
Umgebung. £>ir bin id) Idngft Feine greube mebr, 
obfcbon id) alles tue, wovon id) benPen Pann, ba$ 

12 



ee öir angenehm fft tfber bctran liegt ee eben» 
3cb bin bureb meine UacbgiebigPeit unö meine 
SelbftloftgPeit ein gan5 anöeree (Sefcbopf gewor* 
6en, ale icb ößmale war, als bu mieb 5u öir 
nabmft. ttTit jeöem €ag weröe id) ärmer an 
jfigenart. tTTit jeöem (tag werben meine ttlittel, 
mit bzmn icb früber auf öieb wirPte, geringer 
unö febwäcber. 

Buriöan 

(im Klubfeffel). 

3<i) glaube niebt, 6a0 öu öureb btin Sufammen; 
fein mit mir irgend etwas von öeinem Sauber 
verloren baft. 2lber bu lägt mir ja Peine $zit, 
um meine (Benu0fdbigfeit wieöersufmöen. 

Uaöiöja. 
3<i) bin bae 2lUeinfein nun einmal niebt ge; 
wobnt. TDir waren unfer aebt (Befcbwifter in 
meinem £ Iternbaue. SDa war ee gan3 unmoglicb, 
aud) nur eine tUinute öee Z<xqz& allein 5U fein. 
2lle icb bann $um Cbeater Farn, gab ee eine Uns 
menge Kollegen unö Kolleginnen, Uegiffeure, 
cEbeaterarbeiter unö ^Dramaturgen, öte in jeöer 
0taöt wieöer anöere waren. SlUeröinge bat man 
mir ja aueb febon öfter gefagt, ba$ icb öer Eunft 
wegen überbauet niebt 3ur Bübne gegangen fei, 
fonöern nur um meine Unterbaltung öabei 3U 
ftnöen. 



13 



2$uri6an. 
(ßlaubft 6u btnn, id) fcbreibe meine Cl?eaters 
ftücfe aue einem anderen d5run6e, ate nur um 
xv&fyrmb bte 0d)reibens meine Unterhaltung bei* 
bei 5U ftnöen^ — 3* Ijabe mid) fogar aueb, febon 
gefragt, ob id) btnn wirFlid) fo viel trinFe, um 
Cbeaterftüd? e fdjreiben 5U tonnen, 06er ob id) nur 
£l?eaterftücFe fcbreibe, um fo»iel 6asu trinFen 5U 
Fonnen. — 2Cber 6ae «lies mad)t 6id) nid)t glücF; 
lieber, 

B.a6i6ja. 

2CIö öu »orgeftern aben6 fortgegangen warft, 
6a ließ id) r»on 6en beiben ttldbcben 6ie Uorbe, 
in 6enen meine üxoftume liegen, vom ^dngeboben 
herunter \)olcn, 3d) pac&e 6ie B-oftume bier aue 
unb seigte ik 6en WTtab&en. £>as ganse Simmer, 
6er 6d)reibtifd), 6er jDiwan, 6er 6effel, allee lag 
roll Tkoftümt. JDann 50g id) eine nai) btm ans 
6eren an, ging 6arin über 6en (Eeppid) un6 befab, 
mid) im 0piegel. (Sie tnt es.) — £>te flTdbcben 
muffen geglaubt b,aben, id) bjtte 6en V erftan6 
verloren. 

23uri6an 

(ergebt fidj). 

tfrme B.a6i6ja! (£* fuöt ffe.) @o tief erntebrigft 
6u 6id), um 6ein 3uf<wimenleben mit mir er; 
tragen 5U Fonnen! 



14 



Ka6i6ja. 
3d) ernie6rigte mid) ja 6od) fo gerne, vctnn 
id) wenigftenö fdbe, 6a# id) 6ir 6amit irgen6 
etwas nü$en würbe! 2lber je mebr id) mid) in 
allem nad) deinen TPünfdjen dnöere, um fo wes 
niger bedeute id) für 6id). fltancbmal ftebft ou 
mid) fd)on gar nicht mebr, wenn id) 6id)t »or 
6ir ftebe. 

23uri6an 

(crfdjricet). 

Raöiöja! 

B.a6i6ja. 

T)on fold)en Momenten tannft 6u natürlid? 
nicbtö wiffen. %le 6er TtHnter begann, ^aft 6u 
mir wenigftene nod) mandjmal öeine £ie6er ein; 
ftu6ieri, JDae Ijaft 6u wobl gan$ »ergcffen^ £>u 
baft ftc mir mit 6er Xeitpeitfcbe einftu6iert, 6amit 
id), fobal6 id» auf 6em Po6ium er fd) eine, 6ae 
Publihtm 6urd) meine £ei6enfcbaftlid)Feit übers 
wältige. JDort an 6em Bücbergeftell bangt nod) 
6er Zettel angebeftet, auf 6en 6u 6ie £ie6er, 6ie 
id) fingen fonnte, notiert b«tteft. £)u hdft 6en 
Settel feit min6eftene fecbe Vßonatm nid)t mebr 
angefeben. 5Der TDinter ift 5U jfn6e, un6 6as 
Bingen 6einer £ie6er ift ein Erlebnis aue meiner 
t>ergangenbeit. 2Die Reitpeitfcbe gebraudjt 6er fernes 
Fned)t, um unten im £of 6ie (Eeppicbe auesuHopfem 

IS 



Burifcan 

(nimmt 6ie Saute von 6er XOanb). 

VOiUft bu mir nidjt eines 6er lieber »orfmgen^ 

Uaoiöja. 
XPenn icb, noeb, einee Fanm 

23urtb<*n 

(fyat 6en Settel »cm Sucfyergeftell genommen un6 lieft 6ie litel). 

£>a fte^t: JDer blinfce B.nabe, Sran$i6fa6 Slbenos 
Üe6, 3lfo £>ie tPetterftt^ne, (Balatljea, T>on vorn 
befehlt, Uonfeffton, Crdnenfcbwer unb 6tiUe 23e* 
furefrtung. 

Rabibj« 

(nennt einen 6er ermähnten £ttcl, 3. 25. „jDie Wetterfahne" 
unö nimmt 6ie 3um Singen nötige Haltung an). 

Buriöan 

(fetjt ftd? auf 6ie 3trmlel;ne 6es Klubfeffele un6 fcr;lagt 6ie 
Seine üt>eretnan6er). 

ttber bie Keitpeitfcbe b«be id) nid)t. *&onnteft 
bu niebt tnelleicbt aueb ob,ne fte in bie notige 
€ei6enfd)«ftlid)Beit geratend 

Uabibja. 
3<t) wiU'6 uerfueben. 

23uriban 

(f#lägt öie Saiten an). 

JDiee ift öie Stimmung. — ^oppl 
16 



Rabibja 

(fingt in «liefern Salle folgen&es Äicö). 

JDu auf beinern l)bd)fttn jDacb! 
3d) in ndcbfter Habe! 
JDocb 6ic wabre £iebe, «cb, 
öcbwanft in folcber ^obe! 
£>u in beinern 3er$en lecr ' 
3d) in blinbem *P«bne — 
JDrcI? bieb bin, breb biet) ber, 
6cbone tPetterfabne! 

Unterbaltenb pfeift ber TPinb, 
6auft uns um bie (Dbren; 
Von beö Fimmel greuben iinb 
Keine noch verloren! 
tfteinft ou f ba$ »erliebt icb bin, 
TPeil bieb id) ermabne — i 
jDreb bieb ber, breb bieb bin, 
6d)6ne TDetterfabne! 

£>rebn wir uns auf bobem Curm 
3mmer frob nnb munter! 
@d)on ber erfte tPinterfturm 
Scbleubert bieb binunter. 
Wenn bann aud) verflogen war', 
Wctö icb jc^t noeb abne — 
JDreb bieb bin, breb bieb ber; 
@cbone tPetterfabne! 



17 



C&ab\b)a wirft fid> 23uriban in 6ie 2(rme unfc birgt it;ren &er>f 
an feiner Sruft.) 

3d) tyabe t>rtö alles entfe^lid) fd)Xccbt gemacbt ! 
Buriban 

(ft'e füffenö). 

£>u l?aft 6ft6 £ieb ausbrucEevoller gelungen, als 
id) es je von bir gebort babe. — Woüttft bu 
mir bod) nwr bas bi0d)en Seit laffen, bas id) $u 
meiner geiftigen Sammlung brauche, um mid) 
fold)er llugenblicEe wieber aus vollem £tr$en freuen 
5u Fonnen! 

Kabibja 

(erregt). 

XPer bürgt mir btnn aber bafur, ba# 6u bid) 
mit beinen geiftigen Sragen unb Aufgaben bes 
fdjäftigft, xvtnn bu mid) btn gan5en Cag unb 
btn gansen llbenb allein laßt unb bann, wenn 
bu enblid) gegen tttorgen nad) £auft Fommft, 
nur ttligrergnugen unb Ceilnabmsloft'gFeit für 
mid) übrig baft! Ctfuf un& nie&er gc^enö.) 3d) glaube 
\tbtn %btnb $wei »olle 6tunben bavan, ba$ bu 
bid) auswärts mit beinen geiftigen Aufgaben 
befdjaftigft. 3d) glaube auch nod) eine britte 
Stunbe baran. 3" &er vierten 6tunbe frage icb 
mid) bann aber enblid), wer id) btnn nun eigents 
lid) bin! £>ir baben bunbert unb bunbert Spanen 

18 



nur baourd) bie %tit vertrieben, ba$ fte bir all 
ibre Liebesabenteuer er5dblten. Bin id) trielleicbt 
fo armfelig, öag id) niebts 5U e^dblen fdnbe, wenn 
id) öie tttoglicbPeit l?attt, ttvoae 511 erlebend 3d) 
foll mit gebunöenen (Bliebern mit allen eröenP; 
lieben Srauen um bieb Pdmpfen, öie fid) »oll; 
Fommen frei bewegen tonnen. Über biefe trofts 
lofen Sragen Pomme id) nid)t ftnaue, wenn bu 
mid) mit mir allein ld0t. tt?ie Pann ee oa einen 
ttlenfcben wunbern, 6a^ id) mid) niebt mit mir 
felbft befd)dftigen Pann. 

Buriban. 
£>u bift auf meine t)ergangenbeit eiferfücbtig. 
£)u »e^eibft ee mir nid)t, ba$ id), bevor wir uns 
Pennen lernten, mebr erlebt b<*be als bu, 

Uabibja. 
3m (Gegenteil! JDeine früberen 2Cbenteuer fd)d$e 
id) an öir gerabe ebenfo bod), wie id) mir felbft 
meine 3ugenb unb meine jfrfdjeinung anredine. 
3n deine Pergangenbeit batte id) mid) Idngft »er* 
liebt gebabt, als wir uns 3um erftenmal begegneten. 
5Da6 TPenige, was id) erlebt babc, Pennft 6u, unö 
id) würbe nie bebauern, 6a0 es wenig war. 2lber 
öafür müßte mein tPert für bid) nun aueb meine 
(Gegenwart fein! ^Darauf bßtte id) mit aller 

2* 19 



Beftimmtbeit gehofft, daß meine (Gegenwart deine 
T)ergangenbeit aufwiegen Fonnte. Unfer 5ufammen= 
fein ift 6er bitterfte £obn <*uf meine Erwartungen. 
3u £aufc foll id) mieb dadurd) »erdient machen, 
daß id) nid)t vorbanden bin, und geben wir jus 
fammen am, bann bedrueft dieb meine ifrfdjeis 
nung. 6iebt mid) jemand an, weil id) ibm 
gefalle, bann tont ein Slud) von deinen Sippen. 
JDae ift dem Feine Sreufce, das ift mir Feine 
Sreude, und öir Fann es auch Feine Sreude fein. 
— Bin id) ba$u von <£>ott gefebaffen:? 

Buridan. 
2lls wir uns Fennen lernten, geliebtes ^erj, 6a 
warft bu öir deines Sieges fo fteber wie ein 
(BotterFind ! JDu erblicEteft niebt die geringfte 
ScbwierigFeit in unferem Sufammenfein, wdbrend 
mid) die Surcbt vor dem llnbeil, in das fieb aueb 
das größte d5lücF verwandeln Faun, febr ernft 
ftimmte. 3*6* entmutigt es did), daß aud) bei 
der größten Siebe das gemeinfame (ßlücE mube= 
»oll erobert werden muß. Und id) fage mir 
jeden lag, daß id) mir diefe Eroberung taufend 
und taufendmal febwerer »orgeftellt batte. 

jRabidja. 

JDaju baft du aud) allen (Brund ! 3cbc tPider; 
wdrtigFeit, die deine gute Stimmung gefährden 

20 



Formte, rdume id) 6ir dngftlid) aus 6cm tt>ege. 
JDie 2lbfd§e an meinen ©dmürftiefeln fin6 mit 
(Jmmmi befcblagen, 6amit 6u meine 6d)ritte in 
6er TPobnung nidn fybrft. (D6er bin id) r>icUeid)t 
eine fd)led)te ^auefrau:? (D6er Fofte id) 5U tüeH — 
tPenn id) in einem ©cbaufenfter einen @dnnu<£ 
liegen felje, 6en id) gerne baben mod)te un6 für 
6en id) 6as (Bel6 nid)t ausgeben will, 6ann gebe 
id) je6en €ag «n 6em 6d)aufenfter vorüber un6 
febe mir 6en @d)tnud: an, un6 febe ibn mir tdg* 
Iid) fo lange an, bis er mir t>ollftän6ig *?erlci6et 
ift. JDann babe id) 6ae (M6 gefpart. 

23uri6an 

(im Klubfeffel). 

(Sans genau ebenfo ergebt es mir mit meinen 
fd)riftftellerifd)en Entwürfen« 

*Ra6i6ja. 
VOit meinft 6u basi 

23uri6am 
TPenn mir ein tunftlerifd)er Entwurf einfallt, 
6en id) lieben6 gerne auearbeiten moebte, 3U 6eijen 
2luearbeitung id) aber 6ie notige %tit nidjt fin6e, 
6ann febe id) mir 6en Entwurf je6en lag »on 
allen Seiten an, un6 febe ibn mir täglich fo lange 
an, bis er mir uollftan6ig »erlei6et ift. JDann 



21 



babe id) öie Seit, öie idb für öie 2Cu8arbeitung 
öes ifntwurfee notig gebebt b^tte, gefport! 

IRaötöja 

(fefct ffdj itjm auf Me Knie, fügt «in un& fagt fd?er3etifc). 

2lber Ponnteft öu 6cnn öeine @d)riftftellerei 
niebt für öie nbd)fttn $tl)n 3abre aufgebend £)u 
baft ja, bevor wir uns fannten, fo unenölicb r»iel 
gefebrieben, Öa0 es für öie na<bfttn $tl)n 3<*bre 
vollauf auöreicben wirö. 2lu0eröem I?«ft öu öoeb 
jetjt öeine ©dmufpielerei. £>u baft öein offents 
liebes auftreten mit mir $ufammen. Unö öann 
baft öu öeine tttufir', öeine £ieöer, öie öu mir 
mit öer Ueitpeitfcbe einftuöierft! Unö fcblieglicb 
baft öu öoeb aueb noeb öeine R,inöerfyiel5euge, 
öie öu erfunöen baft! £>ie batte id) beinabe »er* 
geffen. 5Der öeutfebe jDietue, öie SabrraöfcbauFel, 
öae B.inöerörabtfeil, öie £auftrommel* Uonnteft 
öu öenn, wenn öu öieb nacb geiftiger Betätigung 
febnft, niebt wieöer einmal ein Kinöerfpielseug 
erftnöen^ JDas nimmt öir erftens weniger Seit 
weg, unb 5weiten6 maebt es öoeb uns beiöen 
gans mwergleicbÜeb mebr Vergnügen als öeine 
Scbriftfteüerei! — 6oll id) niebt wieöer einmal 
auf öeiner £auftrommel öurebe Simmer gebend 
(Si* evtiebcnb.) Wo ift bttin öie £auftrommeH 

(Sie l;olt öie £auftrommcl hinter 6em Wanöfdjirm vov unb 
22 



fdjiebt fte in fcen 6tut}«n in» 5"™™r.) jDa ift ftC. 3* 

fann fcbon siemlicb gut obne bie 6tü£en barauf 
burcbs 5immer gelten; 6olt icb es »erfueben^ 

Buriban 

(antwortet nidjt). 

(fdjiebt b'xe £auftrommel an fcie Wanö 3Urucf). 

£>as febeint bieb au* niebt mebr $u unterhalten. 

Buriban. 
£>u baft ja Fein publicum! 

Uabibja» 
3* babe fein publifum. 3<*, teiberl — Unb 
bas fagft bu noch, in vorwurfsvollem Con^ — 
(gelte icb oir btnn noeb etwas, wenn icb fein 
Publicum babe, öem icb gefallet tPas wäre oir 
eine (beliebte, bie anbern fltännern niebt gefällt^ 
— Bin icb besbalb eine ifribitioniftin^ — Unb 
wenn mieb ein gan$es £au$ »oll ttlenfcben in 
meinen ftoftümen auftreten fiebt, bann babe icb 
boeb bie »erubigung, ba$ es ßott fei £>anf niebt 
ein sfinselner ift, ber mieb angafft unb beffen »liefe 
öu als toblicbfte Beleibigung empfanbeft. 

23 



Buriban 

(ergebt ft$). 

£iebe Uabibja, wir muffen imfer Beieinander; 
fein etwa8 »oroetnner, etwae r»ertrauenet>oller ges 
ftalten! Jfin (£>lü<£ ift unmoglicb, retnn Beibe 
ununterbrochen bat>or 3ittern muffen, einanber 5U 
»edieren. TDir müfTen aneinanber glauben Fotmen! 
TPir b<*ben ein geiftigee Bano 5wifcben uns notig, 
bete uns 5ufammenbalt, aueb wenn wir einmal 
tüersetm (tage lang nid)t miteinanber unter ein 
unb bemfelben JDacbe wobnen! 

B.abibja. 

£>u befcbÄftigft bieb boeb wabrbaftig 3ur (Bes 
nüge mit geiftigen £>ingen! 3* finbc bas bei 
bir aueb gans gereebtfertigt, nacb btm wilben £e* 
ben, baö bu in biefer tPclt gefubrt Wt. 2lber 
foll icb mieb mm besbalb aueb mit Pbilofopl?ie unb 
bergleicben abgebend 3* tue bas febon aus bem 
einfacben (ßrunbe niebt, weil ts mid) niebt Bleibet. 
Unb was gewinnft bu btnn, rotnn icb Ceilnabme 
für JDinge beucble, für bie icb in TDirHicbPeit Feine 
fceilnabme bege^ JDaburcb rerlierft bu bete fttfit, 
was bu an mir baft, meine 2lufricbtig!eit, meine 
UatürlicbMt. tfugerbem — wenn icb einmal bamit 
begonnen babe, bir blauen JDunft vorsumacben, 



24 



vcae bewahrt mid) bann öaror, baß id) te nid)t 
and) in wiebtigeren JDingen tun werbet 

Buriban. 
Bei jebem 2luffd)wung, 6en bie 6eele nimmt, 
wirb man fefort in bie nüchterne TPirFÜcbFeit bjn; 
abge3ogen! 

*&abib\a 

(ordnen in ben 2(ugen). 

JDeine tDorte ftnb ungerecht! JDu weißt eben; 
fogut, was id) bir bin, wie id) weiß, 6a0 id) mid) 
nid)t auf pfnlofopbjfcbe Erörterungen r>erftebe. %uf 
beuten B.reu5; uno Cluerfabrten bureb alle fünf 
TPeltteile ^«tteft öu jebes ßefübj für Uatürlicb* 
Feit verloren, Bin id) beöbalb „nüchterne TDirF; 
lid)Feit", weil 6u es bei mir wieberfanbefH — 
£>«5U bin id) 3U ftol$ auf mieb! 2Da$u babe id) 
an mir felbft »iel 5U viel Srcuoe! — 3«i (55egen; 
teil, wenn id), oljne bie geringfte 2llmuug bat>on 
$u baben, bas große tPort über !Runft unb £ite; 
ratur fübren wollte, wie bas 6ie grauen 3U £un; 
Herten tun, bann wäre id) gewobnlidje QlUtäglicb; 
Feit unb nüchterne TPirFlicbFeit für bid)! 2)ae er; 
lebft öu nid)t an mir, i£I?e ich bie b«*rlid)ften 
(ßaben, bie mir 6er ^immel »erliefen bat, fo Fin; 
bifcb entwürdige, biete id) mid) lieber fo wie id) 
nun einmal gefebaffen bin auf offnem ttlarFte aus. 



25 



Buriöan. 

Uaöiöja! — 3d) glaube, fo wafrr ich t>ier jtefre, 
Öa0 öu öa$u imftanöc tvdrft! 

Uaöiöja. 
Sanöeft öu öas fo ungeheuerlich — jDann tvdrft 
öu über meine Beöeutung im Haren. — (St* ii?m 
natjvmb.) %<k mocbte öocb nur öie ed)te Perle, öie 
id) I?ier an öiefer £ctnb, («?« 6«n& fuffenö) an öiefer 
ent$ücr 1 enöen ^an6 trage, nicbt öesfyalb, weil un8 
öie Perle langweilig geworben ift, gegen einen 
falfcben ^Diamanten *>ertaufcben. 

Buriöan 

(3urücftreten&). 

106 gelingt mir nid)t für eine fltinute mebr, 
mid) felber wieöer5ufmöen! 6eitöem öu mir öen 
Beweie gegeben foaft, öa£ öu ein d>efd)6pf von 
unbegren$ten ttloglidjFeiten bift, füble id) bei 
jeöem 2ltemsug öen @d)red? in öen (Bliebero, öicb 
3u verlieren! 

Raöiöja. 

llnö öabei beHagft öu öid? nod?, Öa0 es öir 
an geiftiger Anregung fefrtt! 

Buriöan. 
3d) beöanFe micb für öerartige Anregung! 3cb 
l?abe nid)t $wan$ig 3abre um meine perfonlidie 



26 



Sreiljeit gekämpft, um mein iDafein in tfngft unö 
ifntfetjen $u verbringen! 

B.aöiöja. 

XPenn cid) öie naturlicbften £>inge mit £ ntfetjen 
erfüllen, bann geborft öu öod) felbft 5U 6er furebt; 
famen ttTenge, 6eren blinfce Surcbt im immer t>er= 
fpotteft. 

23uriöan. 

3d) fernn von öiefen JDingen niebts tjoren, weil 
id) to6mü6e bin! £a0 mir »ier$eb / n Cage Seit, 
bann blidre id) der TPirFIicbFeit wieber mit öer 
größten UnerfcbrocEenljeit in öie 2£ugen! 

&aoiöja. 
Jamale I?atte id) öid) öod) aud) nur gan$ fd)lid)t 
unb faeblid) gebeten, bu moebteft e6 einmal auf 
eine Probe anFommen laffen, um 3U erfahren, wie 
geartet id) bin. 

Buriöan 

(auf 6cm £>iroan). 
3d) ijatte Deinen Brief nid)t geöffnet. (Döer id) 
fjatte ifm niebt $u ifnoe gelefen. 

Kaöiöja 

(or/ne ]\d) bei 6er gtsäljluns an&ers als facfjlicf; 3U erregen). 

%l$ bu aber an jenem '2lbenö öeinem Sreunoe 
bete 6pottgeöid)t r>on öer tCetterfa^ne »orlafeft, 

27 



ba glaubte ich, natürlid), ba& fei nun bie Probe, 
auf bie bu mid) ftellen woltteft. 3d) fürchtete 6a= 
bei nur, ba$ id) burd) beine T)erfpottung nicht 
tltut genug finden würbe, bie Probe 5U befteben, 
weil mir ba$ (Beliebt im übrigen gatt5 gut gefiel. 
2116 bu mieb bann aber mit mir allein ließeft, 
ba erbob ft'cb ein Sturmgebeul in meinem Kopf, 
bae mid) binberte, noeb irgend etwae 511 feben 
06er 5U boren. Uinge um mid) b^r flammten 
öie (BebanFen wie Blitje nad) allen Richtungen 
bin. öie 5uc£ten fo rafd) burebeinanber, ba^ id) 
niebt über einen einsigen (BebanFen einen 2lugem 
blief nacbbenFen Fonnte. ttacb einer 0tunbe Famft 
bu surücC. 3d) Fannte mid) felbft niebt mebr 
t?or £t>ut barüber, ba$ bu ein fo Fldglicbee 
3ammergcfcbopf aue mir gemaebt hatteft. 3d) 
biß bieb in bie tDange, baf> bu aufftobnteft. 3d) 
hätte aud) gan5 beftimmt beine Reble burebgebiffen, 
rotnn id) bie notige Kraft gebabt hdtte. 2lber 
als bu bann pldft.licb, olme ein tPort 5U fpreeben, 
nach meinen Bilbern langteft, bie in beinern Simmer 
auf bem Kamin unb auf bem @cbreibtifd) ftanben, 
unb als bu ein 23ilb um bas anbere in StücJe 
5erriffeft unb bie @tüd?e unter beine Süße tratft, 
ba faßte mid) ein (Befühl, wie id) ee bie babin 
nie geFannt batte. Von einer Probe, bie bir 
meine £iebe beweifen follte, wußte id) nichts mebr, 

28 



als id) bie brei Creppen hinunter rannte. (£d#ein&.) 
Was micb über bas (ßelänber ins TPaffer trieb, war 
einzig bie ifmpfmbung, ba$ für bieb 6a6 wen* 
vottftt von btm, wae id) bin, allen XPert verloren 
batte. (etwas emfter.) jfs war ein5ig feie ifmp; 
ftnbung, 6a0 gerabe baö, rcae mir »ort frubefter 
Rinbbeit auf am liebften an mir war, bajä bae in 
Seßen $errifTen unter beinen Su^en lag. 

Buriban 

(vevwvmbevt). 

JDeebalb alfo fvvanQft bu binunter^ 

Uabibja. 

3d) Fann niebt bebaupten, ba$ icb es felbcr tat. 
tHicb trieb weiter gar niebte als — meine nueb* 
teme UHrFlicbFeit. 

Buriban. 

3cb würbe unuerfebens an bir 5um Silbers 
fturmer, weil id) mid) auf beine tätlichen Angriffe 
bin niebt an bir felbft »ergreifen wollte! Hur um 
bieb in beiner Uaferei bureb ein »ollig unfebabs 
liebes tttittel 5ur Befmmmg 5U bringen, vergriff 
id) mid) an beinen Bilbern! 

Kabibja. 
£>u brauebft mir beine £iebe niebt 5U beteuern. 
3d) weig gans beftimmt, ba$ mid) Fein ttTann in 



29 



oiefer TtMt \)b\)tx fd)atjen würoe, als bu mid) 
fcbäöeft. JDesbalb gibt es für mid) auch Feine 
Wafyl 3wifcfeen öir uno einem anderen tttann. 
Sür mid) gibt ee nur 6ie VOcfyl $wifd)en bir 
uno einem freien, bureb nid)t8 befcbranPten Sreuöen= 
leben. 

Burioan 

(ergebt ft'cfy). 

Uabibja, gib mir »iersebn löge Urlaub! Hur 
rner5ebn Cage gib mir, obne ba$ id) öerweil um 
deinen 23efif3 3 U sittern brauche, bann babe id) 
rcieber (Benuß fd^igteit im Überfluß! 

Uabibja. 

3* glaube öir, ba$ bu 6id) öanacb febnft! 
TPenn bu viersebn Cage obne mid) gelebt tyaft, 
bann babe id) öid) verloren. 3<b überfd)a£e meine 
SlnsielntngeFraft nid)t. 

Buriban. 

Eabibja! 3d) babe große (SebanFen in meinem 
Uopf! ifs war fonft nie meine (ßewobnbeit, mit 
meinen ^ß^^ 1 unb ProjeFten $u prablen. £>ir 
gegenüber mu0 id) es tun, oamit 6u fllitleiö mit 
ibnen füblft. 3d) arbeite febon viel langer, als 
wir uns Fennen, an einem TDerP, burd) 6as bie 
TPibcrfprücbe, in btmn id) mid) feit meiner Kino* 

30 



beit befinöe, enölicb aufgehoben werben fallen. 
3* fel?e feit öftren niebt ein, warum öie fers 
efcrung, öie wir für öie eroigen XPeltgefe^e liegen, 
unö öie X>ereb;rung, öie rcir febemen Sarben, febos 
ntn Uorpern, 6er gatt5en Scbopfungepracbt ent= 
gegenbringen, warum ft'cb öiefe (ßefubje ewig in 
öen paaren liegen follen! JDae war früher attöere, 
als neb öie Anbetung öcs (Seiftes mit öer Vtvs 
eh,rung mettfcblicber ©cbonfyeit unter öemfelben 
tempelöacb sufammenfanöen. Warum foU öas 
niebt wieber attöers werbend <Der Streit bmmt 
nur öafter, Öaj3 wir öie erhabene öcbonfyeit geü 
ftiger (BcfetunaßigFeit fo wettig würöigen, wie wir 
öie unerbittliche G5efet$mäj3igFeit Forderlicher Scbons 
beit einfcl?ctt. £er (Seift ift uns ein ftrenger 
ouebtmeifter, öie ifrfcbeimmgewelt ift uns ein 
lofer Poffcnrcijser. JDie Sreuöe am (Seift, öie 
iflprerbietung r>or öer ifrfcbeinungewelt, Ö06 ft'nö 
öie beiöen if lemente, öie icb, beror icb fterbe, noeb 
miteinanöer auefcb.nen moebte ... (£a ee Hopft.) 

^erein! (iCine 30 fe bringt einen "Karton herein, oen ft'e auf 
fcen SLhran ftellt.) 

£>ie 5ofe. 

jfine febone ifmpfcfrlung von £ewn Sdmeiöers 
meifter tTlücC, unb öas fei öas Pbantaft'eFoftum 
für öie gndöige Srau. 

31 



Buri6an 

(311 Äa&i&ja). 

Was ift 6as für ein Uoftüm:' 

Ka6i6ja. 
JDae ift mein PbantaftePoftiim für 6as £od)3eitös 
balle« im 6ritten %tu 

23uri6an. 
#d) ja! XDir baben ja morgen aben6T)orfteUung! 
(3u &cr 3ofe.) £at 6er £err @d)neiöermeifter ITTücC 
eine Redmung mitgefdncEt^ 

JDic Sofe. 
jDer ^err 6dmei6ermeifter ttTttcE U#t fagen, 6er 
^err 23uri6an tr»er6en es 6ann febon berichtigen. 

Jöuri6an 

(gibt if)t (oelö). 

(Beben Sie 6ae 6em Boten. 

£>ie 3ofe. 
@et>r febon. (ac&.) 

Suri6an. 
JDann wur6e icb aber 6ae Roftüm je6enfalte 
beute noeb anprobieren. 

B.a6i6ja. 
TPer fann wiffen, ob icb, jemals 6arin auftreten 
wer6e. 



32 



Buriöan. 
Wotv tu mußt öocb wenigftens fid)cr fein, ba# 
es ötr pajüt. 

UaMöja. 
(But, 6ann gel?e id) unö siebe es cm. (Sie nimmt 

fcen Karton, legt Suri&an feie 2(rme um öen -^ale unö fugt 

i^n.) ©ei mir niebt bofe, öa£ id) Mcb fo gequält 
babe. 

Buri&ätt. 
3d) bin gefpannt, wie öu darin ausftebft. 

C&aM&ja mit 6cm Karton ab. — 25uri6an felgt ft'cfy hinter ben 
Sd?reibtifcb, fdjldgt ein ffianuffrivt auf unö fdjreibt.) 



33 



Streite @$ene* 

(£ie 3cfc bringt auf einem ftlbernen Heller eine 'Karte herein.) 

£>ie 5ofc. 
£er ^err laßt fragen, ob £err 23uri6an 5x1 
fpredjen fm&. 

Buriöan 

(lieft 6ie Karte). 

Dr. dajetan Prantl. — 3* laffe bitten, («t gei?t 

mit oer 5<?fe tnnaus unfe fommt mit Dr. prantl 3ururf.) XVit 

Fomme icb 51t oiefer 2lue$cidmung, ö«j3 ftd) ^od); 
würben felbft 511 mir bemühen;? 

Dr. prantl 

(eine jugendliche £rfd?einung von tabeliofem auftreten). 

3d) bitte um ifntfdnilöigung. 3<i) bin bie orei 
(treppen augenfdjeinlid) 511 rafd) l?eraufgeftiegen. 

Buriöan. 
3d) woljne atteröings febr I?od). 1(m läge ift 
6afür öie %ue>fid)t um fo freier. JDarf icb Sie er? 
fueben, piaö 5U nehmen. 

Dr. Prantl 

(\iä) fetjenfc). 

Sie baben mir l?eute naebmittag oie £ bre 3bree 
Befucbee erwiefen. (Ha* sitem ringeni».) Treiben 

34 



0ie, icb b<*be etwas mit meinem <&tr$m 3U 
Pompfem 

Buriöan 

(fetjt ft'd> auf 6en JDitran). 

Bitte, wir fyäbett Seit. 

Dr. prantl. 

Sie Ratten mir auf 3^^ Rarte binterlaffen, 
6a0 Sie mid) in einer febr ernften Angelegenheit 
öringenö $u fpreeben wunfebten. ©aber war es 
meine Pflid)t, $u 3bnen 3U Fommen. 

25uriöan. 
^cd)wür6en wiffen, um was es fieb handelt. 

Dr. prantl. 
3cb Fenne $wei Angelegenheiten, in öenen Sie 
fieb mir anvertraut baben. jDie eine Angelegenbeit 
ift 3br TPunfcb, ftd) mit 6er 5Dame, 6ie Sic $u 
3?>rer Hebensgefabrtin erwablt baben, un6 Me 
meines tPiffens aueb ftmftlerifcb 3^ re Partnerin 
ift, Hrcblicb trauen $u lafien. 3$ Bomme felbft* 
rerftanMid) nur in öcr Porausfetjung 3U 3bnen, 
6a0 es biefe Angelegenbeit ift, um fcerentwillen Sie 
mid) beute aufgefuebt baben. 



35 



Buridan» 

6elbft»erftondlicb bandelt ee ftcb, bei mir in crftcr 

Hirne um meine Hrcblicbe Crauung. T)ielleicbt ge* 

ftatten 0ie mir, 3^"^n $u beFennen, 6«ß mir, als 

id) Sie beute naebmittag 5U fpreeben fuebte, die 

andere Angelegenheit aueb ein gan$ Hein wenig am 

^er$en lag, 

Dr. prantl. 

3n diefer anderen Öacbe wdre id? natürlich nie in 
meinem £eben 5U 3bneN gekommen. 

Buridan» 
@elbftverftandlicb! 

Dr. Prantl. 
@ie fragen in 3brem ©ebreiben vorn neunund* 
5wan5igften vorigen tHonate bei une cm, welcbe 
(Brände ©eine i^ellens von 6»or<£ sur € infpracbe 
gegen öie Auffubrung öftres Crauerfpiele „¥>anz 
dora" bewogen baben. Auf 3bre vorige Eingabe 
batten wir 3bnen febon erwidert, ba$ ©eine Reitens 
als Beichtvater Seiner tnajeftatdiefeifinfvracbe gegen 
die Aufführung 3bre6 Crauerfviele ergeben mußten 
und dag die ifinfvracbe ©einer £rseUen5 unmöglich 
5iirücEgenommen werden tonnte. £>ie (Bründe, die 
uns $u unferer jfinfvracbe notigten, fcbriftlicb 
5u 3brer B-enntnie gelangen 5U laffen, da3u feben 
wir une niebt im geringften veranlagt. 

36 



Buriban. 
j£e fcbmerst mid) tief, £err JDcftor, 6aß feer 
Ion, beffen @ie fid) beute bebienen, fo grunb; 
»erfdüeben rem ber liebenenmrbigen >5cr$lid)Peit 
ift, mit ber 6ie mid) bei meinem erften 23efucb 
bei %l)ntn empfingen. 

Dr. prantl. 
jDae erHdrt ft'd) einfad) baraue, bajä id) 3brem 
TDunfd), fid) !ird)lid) trauen 3U laften, bamate 
unr»ergteid)lid) mebr Ceilnabme entgegenbrad)te 
ate 3bren fdmftftellerifcben tltigbelligFeiten. 2lugers 
bem Bannte id) bamale aud) öen 3nl?alt 3r;rer 
„Panbora" nod) niebt. 

Bttriban. 
3n allem, was id) H0 jeft,t gefdjrieben un6 r»er; 
öffentlich babe, ftnbet ft'd) nid)t ein Wort, baö 
3bnen in tPirHicrjFeit (Bruno $u ÜCrgernie geben 
Ponnte. 

Dr. prantl. 

3d) babe 3fae fdmtlidjen 6d)riften berroeil ge= 
lefen. £e banbelt ft'd) bei une aber gar nid)t 
barum, rceldje TXHrFung y^xt 2lnftd)ten auf uns 
aueüben. £ 6 banbelt fid) barum, welche TPirFung 
3b*e #nftd)ten auf ben arglofen Sufcbauer aus* 
üben, ber bie 6ffentlid)en JDarftellungen befudjt, 

37 



um ftd) 5U scrftrcuen und der, obne etwas bavon 
5U armen, mit einer 0d)adigung feiner ftttUcben 
ifmpfmdungen in fein £eim 5uru<£r'ebrt. 

Buridan, 

jDann befielen @ie alfo darauf, daß der geiftige 

und ftttlicbe (ßewinn, ben der Sufcbauer aus der 

^Darbietung febopfen foll, ü?m in fcbwerfäUigen 

£ebren auf btn Heimweg mitgegebett werden mu^ 

Dr. prantl. 
3n sweifelbaften Sollen befteben wir darauf! 

Buridan. 
£>as ift eines Uunftlers ganslicb unwürdig! 

Dr. prantl 

(einfad?). 

jDie fltenfebbeit ift unferer (Dbbut anvertraut, 
niebt der Künftler! 

Buridan. 
2lber Fann denn die Kircbe, die famtlicbe B.ünfte 
in ibren JDienft ftellt — ttiuftF, ttTalerei, piaftiF, 
£>icbtung, ©cbaufpielerei; icb btrrte an die tHyfterien 
des tTIittelalters, an die lateimfeben Cbeaterauf= 
fübrungen der 3efuiten — fann die Uircbe die 
"Runft als ibre S^indin bePanrpfen^ 

38 



Dr. Prantl. 
108 ift unfere Pflicht, wenn 6ie Kunft 6as tölttet 
6er fltenfcbbeit anfändet. 

Buribau 

(ft'dj erl?eben&). 

3n Uor66eutfcblan6 bat 6urcb bie iDarftellungen 
meiner „pan6ora" meines TDiffens feine 6eele 
6dba6en genommen. 6ie wiffen t>ermutlicb niebt, 
wie ftcb feinerscit ein nor66eutfcber Senfor 511 6er 
Srage 6er öffentlichen tfuffübrung ftellte^ Uacb 
einer Fnrsen 1(u6ien5, 6ie er mir gutigft gewahrte, 
batte fieb 6er Senfor 6auon über$eugt, ba$ in 6em 
@tuc£ niebt ein einziges fpotttfd)cö tPort enthalten 
ift, 6effen Spott ftcb niebt 6urcb 6ie Perbalmiffe, 
in 6enen es ausgebrochen wir6, in tiefempfum 
6enen wahrheitsgetreuen ifrnft »erwan6elt. £>ar* 
auf nabm er Feine UücEficbt mebr auf 6ie ßefabr, 
6a£ feine jfntfd)ei6ung »on einem ungebilöeten 
ötragenpobel falfcb beurteilt werben tonnte. 3n 
ftcbtUcbem 6tols auf feine Machtbefugnis fagte 
er mir: Begreifen wirb man 3br ©tue? allerbings 
niebt obne weiteres. #ber eben besbalb bin icb 
6afür, 6a0 es fo prompt als moglicb $uv öffents 
lieben Beurteilung gelangt. Wir Preußen baben 
uns nie vor 6er „Keinen Vernunft" gefurebtet. 

39 



Dr. prantl. 

3n preu^cn ift man burd) unfere weltliche 
(Dr6mmg in Slnfprud) genommen. XPir Ijaben 
es mit öem feelifdjen XPobJ 6er tttenfdjen 3U tum 
Wir rönnen uns auf y^xt Sumutungen nid)t 
einladen, weil 3fa*w XPirPen oie 2£ufrid)tigFett 
febjt. 3bnen feljlt 6ie feelifebe £outerPeit, öie 
anima Candida. £& fcl>It 31?nen bas ^oer^eites 
gemanö, oas aud) r»om <Srmften Bettler geforbert 
wiro, romn er nidjt in oie tieffte £otle geworfen 
werben foü". 

Buriöam 

JDarin berührt ftd) öer untilgbare Slud), 6en 
id) in öiefee Jfroenöafein mitbetommen frabe! 
VOa& id) mit oem tiefften ifrnft meiner Übers 
3eugung auefpredje, galten öie tttenfeben für 
HaTterungen. Soll id) mid) nun deshalb in TDibers 
fprud) mit meiner Uber5eugung fetjen^ Soll id) 
mit Harftem Bewußtfein uned)t, unaufrichtig, um 
voai)t werben, öamit öie fltenfefoen an meine 2tuf* 
rid)tigPeit glaubend Um öae tun 5U fonnen, 
mußte id) 6er Öfterer fein, für 6en mid) 6ie 
ttTenfdjen galten! 

Dr. prantl 

(ergebt ftd?, mit fester Stimme). 

3d) Fomme nid)t bjerber, um 3fae bofen, fons 



40 



bern um 3bre guten (ßeifter I>cr«uf5ubefd)w6ren! 
Beruhigen Sic fid) bod)! 

Buriban. 

Was bilft alle £iebe sum (guten, xvtnn fid) bas 
(Bute nid)t Heben laffen will! 3d) jammerte nie 
über bie febimp flicken Lebenslagen, in bie mid) 
bas allgemeine ffii^erftdnbnis geraten lieg; id» 
nußte üielmebr 6ie fdnnwflidien Lebenslagen nur 
wieber ba$u aus, um bie ewigen <ßefe£e Flatus 
legen, bie ft* in ibneu offenbarten. OCber aueb, 
barin erfebien icb wieber als 6potter! 

Dr. prantl 

(l7eftiscr). 

JDa6 baben 6ie 3t?rem boppelsüngigen Beruf 511 
banhnl VOtr traut einem fffenfeben, ber aller 
TPelt gegen £intrittsgelb auftifebt, was er 5U 
£aufe mit fid) felbft ausdampfen fottte. Caglid) 
fei?e id) in meiner ifigenfcbaft als Senfor, wie un= 
J?eilüoU ber ScbriftfteUer bas tiefen feines Berufes 
verrennt. tCarum serren 6ie immer unb immer 
wieber auf bie Bubne, was nid)t auf bie Bübne 
get?6rt^! Bleiben Sie bod) in 3brem Bereicb ! 3^e 
Arbeit ift ffiobeware! 3fa (ßefebaft ift ein Chiefs* 
fpiel! 

4i 



Buriöan 

(rul;iger). 

ICber tonnen 6ie mir btnn irgenö ttwete <m& 
meinen öebriften anführen, was niebt sunt legten 
3we<£e bdtte, öie ewige (0efeft.md0igFeit, vor öer 
wir alle öemütig auf öen B.nien liegen, Fünftlerifcb 
511 geftalten unb $u r>erberrlicbenf 

Dr. Prantl. 
Was nennen @ie öie ewige (BefetjmdläigFeit^ 

23uriöan. 
3cb »erftebe unter ewiger (5efe£mä#igFeit öae- 
felbe, was öer jfuangelift 3obannes öen £ogoö 
nennt. 3cb verftebe darunter öasfelbe, was öie 
gefamte <tf?riftenl?eit ale £ eiligen (Beift anbetet. 
3n Feiner meiner arbeiten babe icb öas (Ernte ale 
fcblecbt oöer öas @cblecbte als gut bingeftellt. 3$ 
babe öie Solgen, öie öem ttlenfcben aue feinen 
^anölungen erwaebfen, nirgenös gefdlfcbt. 3cb babe 
öiefe Solgen überall immer nur in ibrer unerbitt; 
lieben HotwcnöigFeit 5ur 2lnfcbauung gebracht. 

Dr. Prantl. 

£af[en öie mich einen 2lugenbli<f über 3^re 2lr? 
beiten nacböenFen. 3eöenfallö war ich mir wdb- 
renö öe6 ilefens niebt bewußt, ee mit einem 0cbrift; 
fteller 5U tun $u baben, öer bete Heben fo ernft nimmt. 

42 



Buriban 

(fefot leidjt). 

2lber rcelcbe Bauteil bereitet uns benn bos 
£eben, wenn wir es niebt ernft nehmen ^! t\n 
Spieler, ber bas Spiel nid)t ernft nimmt, ift 
ein Spietoerberber! 3* moebte man £eben fo 
ernft nebmen, tr>ie einer meiner Befannten bas 
Regelfcbieben. VHein Bekannter foroobl wie id), 
rcir moebten beibe um unferen bbbfttn <E>emi$ 
niebt betrogen fein. Sobalb roir uns über bie 
(öefe^e be8 Spieles binwegfe^en, ift bie Sreube 
am Spiel babin. [ (Xli$vttft&nbmfie, Scbimpfreben, 
6cb lägereien, nmfter Aberglaube unb bumpfe Per* 
Swäflung ftnb bie Siebte — alles ifrgebnifie, um 
berentroillen bete Heben niebt lebensroert ift. 

Dr. Prantl. 

£abe id) Sie niebt melleicbt boeb febon txüeber 
eine Sehmbe lang 51t ernft genommen^ 

Buriban. 
Haften ^oebreüröen unfere beutige 2lusfpracbe 
niebt fruchtlos fein! £egen Sie bei Seiner jfrsellens 
ein empfeblenbes VDort für bie Huffubrung meis 
11 er „panbora" ein! Reine neue Runft in biefer 
tCelt bat nod) je bem (Beift, beiJen (Befanbter Sie 
finb, roiberfprocben. Reine TPabrbeit, mag ft'e noeb 

43 



fo unerwartet Fommen, noch fo r>erblüffenb Flingen, 
wirb liefern (Beifte je wiberfprecben. JDarin eben be« 
ftebj bocb gerabe bie (BottlicbFeit 6er Religion, ba$ 
fte als ewige ^errfcfyerin in unerreichbarer £6be 
über allen TP anbiungen bee tltenfcbengeiftee thront! 
Hein, barin allein beftebt ibre (BottlicbPeit natür? 
lieb nicht. ^Darüber braueben 6ie mieb niebt aufs 
5uFIdren. £>ie Religion ift t>or allem bie bilfreiebe 
Crofterin im UnglücF. JDas bat niemanb fo am 
eigenen €eibe erfabren wie icb ! JDic Religion lebrt 
uns jebee beliebige UnglücF, bas unfere menfcb= 
liebe Berechnung burebrrcusen mochte, von uorns 
herein berechnen. JDie Religion b,at ben größten 
unb einsigen S^inb bee tlTcnfcben, fte hat btn 5u= 
fall in Retten geworfen. JDie Religion fcbUgt 
einen glansenben Salto mortale über unfere jäm; 
merlicbe (Dlmmacbt, in ber wir obne fte ber TPills 
Für bes 6d)ic£fal8 überantwortet finb, t£>er ihre 
göttliche UnüberwinbUcbFeit einmal erFannt bat, 
ber fagt mit nücbtemfter (Seifteerube: Cot, wo ift 
bein Stachel! ^olle, wo ift bein Sieg! 

Dr. prantl. 
tt?ie mir febeint, verehren Sie in ber Religion 
nichts Roheres als bie UunftfertigFeit, auf jebe 
Sragc eine Antwort $u wiffen unb (tue jeber 
Ulemme einen Ausweg 5U ftnben! 



44 



2$uri6an. 

#uf je6en Sali ?™™ Ufa nicbte Beöouernö; 
wür6igeres auf 6iefer XVtlt als einen EummFopf, 
6er nidit an <Bo« glaubt! 

Dr. prantl. 

Sie fpredjen über Religion wie ein Borfem 
maFler über 6en B.ure$ettel, wie ein 3otfet über 
Pferderennen fpricbtl 3bnen fet>lt je6e geringfte 
Spur von djriftlicber £)emut! JDie Religion ift 
nidjt Sadje 6er Vernunft! JDie Religion ift Safte 

6ee £er$en6! 

23uri6an. 

tfber 6od) wobj nur für 6enjenigen, 6er feine 
eigenen <5e6anFen niebt $u ^ nöe oenFen Fann! 
£>em 6ie 05e6anFenarbeit, 6ie 6ie VTTcnfd>l?eit feit 
3abrtaufenben bewältigt bat, ein Sud) mit fteben 

Siegeln ift! 

Dr. prantl. 

t\n tflenfd) t>on unlieben £mpfm6ungen Fann 
feine eigenen (BebanFen niebt su £n6e 6enFen! 
SDae ift ein JDing 6er UnmoglicbFeit ! TP05U bes 
6ürften wir 6enn 6ee (Blaubens, wenn wir mit 
unferer Vernunft ausFdmen! Sie FranFen an 
einem geiftigen £ocbmut, wie id) iim bei 6en vtv 
ftoefteften tferbreebernaturen auf 6em Scbafott 
niebt rerblüffenöer gefunden t?abe. 

45 



25uriban. 
SDarf id) mir je£t bie Sreibeit nehmen, ©ie 
jrutit 511 bitten, fid) etwas beruhigen 5U wollend 



Dr. prantl 

(ruhiger). 

t\n wabrbaft gläubiger fllenfd) lann über 
feinen (Blauben ebenfowenig fpreeben, wie ein 
wabrbaft Feufcbes ttTdbcben über feine Beufcbbeit 
fpreeben Fann. 

Buriban 

(fet?r rul;ig). 

3d) ftnbe bie 2lrt, wie ©ie 3l^rc Beruf aus* 
legen, einfacb irrig, i£s bat ja allerdings einmal 
jemano gefagt: Wo bie Vernunft aufbort, beginnt 
ber (Blaube. 3d) erblich e barin eine ^erabvüürbi; 
gung bes (Blaubens. 3* ftnbe, ba$ in bem 
gan$cn Kiefenbom unferes (Blaubens bie Vernunft 
nirgends aufbort 3* fwoe im (Begenteil, 6a0 
bie boebfte ©pitje biefes berrlicben (Bebdubes aus 
ber boebften, auf ewig unüberfteigbaren Entfaltung 
6er Pernunft beftebt. 3d) ftnbe, 6a£ jeder Pfeiler, 
jebes (Bewolbe biefes (Bebdubes nur burd) bie 
Vernunft im unerfebütterlicben (Bleicbgewicbt feft* 
gebalten wirb, nur burd) bie Vernunft feit 3<*& r; 
taufenben gegen jeden IPolFenbrucb, gegen jebes 
Erdbeben gefiebert ift. 

46 



Dr. prantl. 
j£e ift nicbt gerabe taBtvolI von 3lmen, 6aß 
0ic mir auf öiefem (Bebiet bae ricbtige Perftanö* 
nte abfprecben. 5Dic llnfcbauungen, 6ie Sic äußern, 
Ünb fcbon 5U 6en rerfcbiefcenften Seiten aufgetaucht 
linfc würben jedesmal grünölicb widerlegt. 3* 
rufe 3bnen mit einem XPort den Unter fcbied 
5rcifcb,en 3bren bälöbrecberifcben UecbenMnften 
unb 6er 2CUmad)t, die 6ie damit x>erwed)feln, in6 
(ßedäcbtnie: (Blauben 6ie an die Unfter blieb, Fett 
der menfeblicben 6eele^ 

Buridan. 
3d) tann 3bnen aus tiefftem fersen »erfpreefoen, 
baß icb @ie foleber flleinungörerfcbiedenbeiten 
wegen niemale anfeinden würbe. 

Dr. Prantl 

(entruftet). 

@ie bilden ftcb wobl gar ein, daß wir uns t>or 
3bnen fürcbteni?! 

Buridan 

(ängftUcr;). 

tXHe rommen Sie auf den X)erdacbt! 3* wagte 
damit an3udeuten, daß 6ie nie ttvoas von mir 
511 furebten l?aben würden, tffir ift meine innerfte 
Übers eugung viel 5U heilig, ale 6aß icb fte je 

47 



einem ttlenfcben enthüllen würöe, von öem icb 
niebt »oUFommen fidjer bin, öag er genau ebenfo 
oenFt wie icb. 

Dr. Prantl. 
3<b Fann %bntn gar niebt aue&rücFen, wie ab* 
folut gleichgültig uns 2\>xt (BebeimnisFramerei ift! 
@ie befinden ftdj in einer bejammernswerten Vers 
blenöung, wenn Sie ft'cb bavetuf »erlaffen, oag es 
in 6er ebriftlicben Religion eine (ßebeimlebre gibt! 

Burioan, 
6ef$en wir einmal rubig 6en S<*ür ee gäbe eine 
folebe (Bebeimlebre, wober Fonnten 6ie öann 
wifien, ob matt fte 3bncn bis $um beutigen (tage 
niebt »orentbalten bat^ 

Dr. Prantl, 
tPenn 6ie boffett, uns mit derartigen swei* 
heutigen 5ugeftt!ttönifTen öie Sreigabe öftrer Cbeater* 
»orftellung aböieputieren 5U Fonnen, bann täufeben 
@ie ftcb gewaltig! 

23uriöan, 

3cb Fattn 3buen bei allem, was beilig ift, febworen, 

öa# mir oie Sreigabe meiner Cbeaten?orfteUung in 

öiefem SlugenblicF »oUftanoig gleichgültig iftl JDicfe 

Sreigabe war mir aber aueb febon beinabe ebenfo 

48 



gleichgültig, als icb t>or xrier tPocben $u 3bntn 
tarn. Un6 xotnn icb 3fyntn 6amals öen TAPunfcb 
ausfpracb, mit meiner £ebensgefdbrtin Krcblicb 
getraut 5U werben, fo lag mir aueb unfere Fird); 
liebe Trauung öabei nur febr gering am &tr$tt\, 
fo war mir unfere Fircblicbe (Trauung — niebt 
weniger als öie Sreigabe meiner „Panöora" — 6a; 
male aueb in letzter £inie nur ein wiUfommener Um 
Fnupfungspunft, nur ein tttittel $um %xvtd. VOM 
eiu$ige %\t\, oas icb mit allem, was icb mit 3bnen 
befpracb, mit allem, um oas icb Sie bat, perfolgt 
babe, febnfuebtig verfolgt babe, bei^bungrig »er* 
folgt babe, waren @ie! 

Dr. Prantl. 

Burioan. 
6ie! 3br Keicb! JDer (Beift, öeffen X)errun6er 
unö Kampfer @ie finb! JDer lfinflang, 6en icb 
feit frubefter Binbbeit mit cuefem Keicbe fuebe! 
JDas ifüwerftanbnis, 6as icb feit frubefter Uinb* 
beit mit oen ttHffenoen 6er ewigen tPabrbeiten 
fuebe! 3br 35eruf als Priefter maebt es 3f?nen 
5iir Pflicbt, mieb niebt 3urucf5uweifen! 6ie glauben 
ja niebt, wie beiß, wie inbrünftig meine 6eele nacb 
6em Keicbe »erlangt, in 6em $u wirFen un6 3U 
Fdmpfen 6ie 6as beneiöenswerte (Blücf baben! 
tPas gäbe icb in 6iefem ^CugenblicE 6arum, wmn 



49 



id) an 3&i*er mtd ©ie an meiner ©teile waren! 
3edenfalls Fann id) obnc Übertreibung behaupten, 
ba$ id), obne midi in öftrem Reidje ergeben 3U 
dürfen, einfad) nid)t leben tann. 3d) meine das 
bucbftablid). TOaz feit 3<*fat<*ufenden als bod)fter 
Lebensgenuß gefd)£(3t wird — von fmnlidjen (Öe* 
nuffen rede id) naturlid) gar nid)t, aber Bimft unb 
Literatur — das alles »erliert nid)t nur jeden Uei$ 
für mid), fondern erregt mir ausgekrochenen VOibcn 
willen, wenn es mir einige Seit verfagt war, mein 
3nneres mit den (Befefcen, durd) die öie ttMt regiert 
wirb, in ifinFlang 5U bringen. Unb diefer Suftand 
äußert fid) Borperlid) bei mir. Bei btn reid)lid)ften 
tltitteln, öie der tTTenfd) 5ur Befriedigung a\l feiner 
Begierden notig I?at, wurde id) in einem foleben 
gall Fußweg Jüngers fterben. 3d) wußte aueb 
nid)ts, was mir in diefer tDelt fo lieb wäre, dag 
id) es nid)t falten Blutes opferte, wtnn mid) das 
(Dpfer mit dem, was id) als £6d)ftes, als ifwiges 
anbete, ausfolmen Fonnte. 

Dr. prantl. 
2di bin Fein blinder Eiferer; von diefer V er? 
irrung fuble id) mid) »ollFommen frei. 3d) Fenne 
die faft unbegren5te tDeitbersigPeit der Religion 
»on (Brunb aus und »erefrre in diefer TPeitbersigs 
Feit eine ibrer Ijerrlicbften Segnungen. 2lber einem 

50 



t>erbiffenen, fanatifcben ttlenfcbem>erad)tcr, wie 0ie 
ee in all y^rtn 6cbriften ftnb, bie Religion 6er 
ndcbftenliebe ale willkommenes ReFlamematerial 
au65uliefern, vov biefem fürcbterlicben S^erel möge 
mid) mein guter jfngel bewabren! 

Buriban. 
TPeil icb bie utwermeiblicben Solgen menfdjlicbcr 
ficmblunQtn fcbilbere, beebalb bin icb ein »erbiffener 
tTTenf cbem>eracbter ! 

Dr. prantl. 
Hiebt besbalb, weil 0ie biefe Solgen fcbilbern, 
fonoern wegen 6er emporenben Sreube, bie 3fötteti 
bie bilflofe T>er5weiflung 3brer ttlitmenfcben bes 
reitet! XV egen 3brer bintmelfcbreienben Äiebloftg* 
Feit! Unb babei wollen 0ie une uberreben, mit 
3bnen ficrnb in &anb $u gebend £)ie Uircbe bat 
btn göttlichen Beruf, bae £eben ber ttlenfcben 5U 
fcbütjen unb 3U bebuten! 3fwen ift bae @cbaufpiel 
menfcblicber Pernicbtung bocbfter €ebenegenu0 ! 6ie 
fommen wie ein Criumpb bte 23ofen, wie eine 
£uftfeud)e über unfere (Generation! Pemicbtete 
menfcblicbe !£riffen5en finb bie ttlarffteine an %l)rtm 
Lebensweg ! 3ft nicbt erft neulieb wieber ein junges 
(ßefcbopf in ber fcbauerlicb ften tPeife in bcn Cob 
gegangen, nacbbem ee einen BlicE in 2l)ve Bücber 
geworfen batte^ 

«• 5i 



Suriban 

(auf bem {Diroan). 

Spreeben Sie mir nid)t bat>on! Um (Bottes 
Sarmber$igFeit, fprecben Sie nicbt bat>on! SDoöllns 
glücE lag in SamilienrigentumlicbFeiten begründet, 
^leichtlebige fltenfcben geben leidet in 6en Cob. 

Dr. Prantl. 
VHid) wunbert nur, 6«^ Sie biefee Unglnrf 
nicbt aueb febon in irgenb einem 2fyxtx jDramen 
auf bie Bubne geserrt baben! 

Buriban 

(auffpringenö). 

tDenn mir bie Scbilberung bee UnglucEö 
(Benugtuung bereiter, fo babe icb bafur aueb ebenfo? 
tüel getan, um bie Sreuben unferee irbifeben JDa* 
feine in all ibrer urfprimglicben praebt unb £tm 
lieb Feit wieber aufleben 5U lafien! JDas ift mein 
boebfter Stol$, ba# mieb aueb bie erbenFlicbften 
UHberwartigBeitcn nicbt in bie Keiben ber Vtn 
neiner, ber peffimiften 5U brdngen »ermoebten! 
^oren Sie mieb noeb eine Hlinute an, £trr iDoFtor! 
3cb babe groge plane in meinem ftopf. ife ift 
fonft niebt meine 2lrt, mit ProjeFten 5U prablen. 
3bnen mu0 icb 5U meiner Rechtfertigung mein 
gebeimftee 3*™ere aufbeben» Seit frubefter Ixinbs 
beit arbeite icb baran, bie Eerebrung, bie uns bie 

52 



fd)6ne Harnr einfloßt, mit 6er Perebrung auesufob* 
ntn, 6ie uns die ewigen TPeltgefeft.e abtro^en. tfn 
6er 0cbonbeit 6er tDeltgefetje baben wir Peine §teu6e. 
t>or 6en G3efe$en weltlicber 0d)6nbeit liegen wir 
Feine 2ld)tung. 5Die TPie6en>ereinigung von &z\W& 
Feit un6 0d)6nbeit ate gottlicbee 3&ol gläubiger 
2(n6acbt, 6oe ift 6ae Siel, 6em id) mein £eben 
opfere, 6em id) feit frubfter Uinöbeit $uftrebe. 

Dr. prantl. 

Sie treten in Fein (Botteebaue ein, obne 6 e ^ö s 
Feit un6 6d)6nbeit aufe innigfte miteinan6er »er* 
einigt 5U fm6en. 3« 2bvtm fllun6e Flingt 6ie 
5ufammenftellung entfe§enerregen6. Was Sie 
Öcbönbeit nennen, ft'n6 SirFuefpiele, 6eiltdnserei, 
nieörige tfuefd) weifungen! Tluf 6em 2ütar 6er 
von %l)nm »erberrlicbten 6d)önbeit fd)lad)ten 6ie 
ttTenfd)enFin6er ab, mit 6enen Sie t>orber 3fr 
fün6igee 6piel getrieben bitten! 

25uri6an. 
3d) serwabre mieb gegen 6iefen Vorwurf! 3* 
Fenne Feinen beiligeren Befttj in 6iefer TPelt ate 
6en Bejttj an geliebten fltenfdjen! 0o wabr wie 
id) Feine bösere (Bottbeit anerPennen Pann ate 6ie 
boebfte Entfaltung 6er uns offenbarten Vernunft 
— febon au6 6em ein5igen (Brunbe, weil 6ae 

53 



bocbfte, ooe eoelfte Ergebnis ©er une offenbarten 
Vernunft Me menfeb liebe (Butt ift, wäbrenö Sie 
mit alter eroenFlicben ^e^ensgüte nie 6asu ge= 
langen, ftd) Vernunft 5U erFampfen! 

Dr. prantl 

(laäjclnb). 

3^re menfcblicbe d5üte würöe 3bre Vernunft 
aber nie öaran bütoern, über oas unglüdrlicbe 
(Befcfeopf, 6ae eben unter öftren Süßen $ugrunbe 
gegangen ift, ein £beaterftü<f 5« (treiben! JDas 
ift ja 6ae d5rauem>otle an 3brm Aufführungen, 
oa0 allee barin bie lebenbigfte tCHrFUcbFeit ift! 
Statt einee Spiele, führen Sie Unglücfefdlle ber= 
bei! Stirbt ein tHenfcb bei 3bnen, bann ift eben 
ein tTTenfcbenleben öabin! Von geiftiger Betätigung 
Feine Spur! Unb biefer ScbeußlicbFeiten rübmen 
Sie fid) womoglid) nod)! Vttan ftßt t>or 3brer 
&unft wie bae Faiferlid)e Kom vor (ßlabiatoren* 
Fampfen unb <ü)rifttrw erfolgungen! Kaubtierbefcen 
ftnb 6er (BipfelpunFt beffen, roaö Sie "Brunft 
ncnntnl 3bre B.unft ift bie für ebter lieb fte (Lottes* 
Idfterung, bie feit 3<*JWufenben »on einem 
tTTenfcbengebim erfonnen würbe! 

Buriban 

(im B.lubfeflel). 

(Botteeläfterung! — 3* babe mein balbes fteben 



54 



lang obne Uunft gelebt. (Dirne Religion fonnte 
id) nicht eine tttinute leben! 

Dr. Prantl. 
Stammt oenn tnelleicbt 6as tPort »on 6er 
tt>ie6en?ereinigung von Bird)e un6 Sreu6enbaus 
im fosialiftifdjen 3uhmft8ftaat niebt von 2bntnil 
3ft 6ae etwa feine (ßotteslafterung^! 

23uri6an. 
JDiefce Wort, ^err £oFtor, ift niebt von mir! 
'(«uffvringenö.; tiefes TPort babe id) nie gefd)rieben! 
JDice tPort babe id) niemals ausgefproeben! 2(uf 
welcbe tPeife Fann id) 6ie fo rafd) wie moglid) 
von oiefer Catfacbe über$eugen:?! Haffen 8ie meine 
fdmtlicben Sdjriften »om erften bis sum legten 
Bucbftaben 6urd)fud)en. @ie ftojkn nirgenbe auf 
6iefee TPort. £ benfowenig finden Bie irgenö einen 
Seugen, 6er bae Wort jemals aus meinem ttlunöe 
gebort bat. 5Da$ tPort ift eine öer 5abllofen 
T?crleum6ungen, 6ie 6ie 3citungsre3enfenten ers 
fanden, um mid) auf einige %abxz ins (Befangme 
5U bringen! — Um wie t>iel lei6enfcbaftlicber, um 
wie v'xtl ebrfurd)tst>oller id) 6em tDiöerftreit 
5wifd)en (Beiftesgewalt un6 tPeltluft gegenubers 
ftebe, öae beweift 3bntn meine „Anleitung 5ur 
Überwindung 6er €o6e8fcbauer". (£r nimmt 

ein Su* pom SudjergefteU, fdjl4gt eine Seite auf unö über-- 

55 



m#t ee Dr. pranti.) 3d) bitte £od)WÜrfcen inftdnoig 
oarum, nur öie erften setm 0eiten oiefer 5Cn? 
leitung lefen $u wollen. 

Dr. pranti 

(lieft laut, langfam unt> aufmerffam). 

£>ie Surcfct »or 6em £ooe ift ein 5Den!fel?ler. 

— THele Reiben fmo fcfymerslicfyer ale Sterben. — 
ttllee Heiöen ift fdnner5lid)er alz 6er Coo. — 
Surften wir uns nur, geboren $u werben! — 
3eoer bringt feinen ärgften Seinfc mit 5ur tDelt. 

— ttTit Flajfenoen tDunoen beMmpfen wir ilm 
unfer fyalbes ßeben lang, unb hoffen wir enblicb, 
ilm su 25o6en geworfen 5U b<*ben, — bann . . . 

(JDerweil ift &aoiöja, in ein beliebiges gefdwiacfr-oUee 
pijantafteloftum geflei&et, burd) feie Seitentür eingetreten. 6ie 
\)at oie £auftrommel hinter bem Wanofdjirm vorgeholt, ift 
barauf geftiegen uno rollt ffe unter itiren Süßen nadj r>orn. 
Sie fürchtet 3U fallen unb ftftfct ft'4> auf oa» Wort „bann" 
einen 2tugenbli<f fluchtig auf oie Schultern Dr. prantle.) 

Uäöiöja. 
ttd), entfdjulbigen 6ie bitte! 

Dr. Pranti 

(roenbet ftä> nad) it;r um, tyebt im erften «rftaunen bie £<Snbe 

3um «6er3en, faßt ft'cb, aber raf# unb betrautet Rabibia mit 

ruhigem S-idyeln). 

56 



B.a6i6ja 

(roüt bie Trommel unter il;ren Sügen einige 6d?ritte rucfwarte). 

treiben ©ie, ba$ icb ©ie erfcbrecft babe. 
Dr. prantl 

(legt ladjelnb 6as £ud> beifeite). 

£>a ift er ja fcbon — 6er Seinb! — 6er X?ers 
fucber! — 6ie ©cblange 6es Para6iefee! — (3u 
»uriban.) tDoUen ©ie aucb jeßt nod) bebaupten, ba# 
jenee TPort niebt von ^ftnen flammt* — (Köbibia 

betra^tenb.) JDie lfrfcbeinung ift ed)t! Strebten 

©ie niebte, mein Bin6. £e Fommt mir gar niebt 
in öen ©inn, ©ie berabwur6igen $u wollen, 3* 
babe ee bier nur mit 6iefem £errn su tun, 6er 
ee verfugt bat, uns ein inniges Verlangen nacb 
bat ©egnungen 6er Uircbe rorsufpiegeln, in 6er 
Hoffnung, wir wur6en ibm 6araufbin 6ie offene 
liebe tfuffubrung feiner — fragwür6igen Cbeater* 
ftucEe geftatten. (3" »unban, feb,* vuijxs.) ©ie wer6en 
ftcb fcblecbter6ings 6amit abftn6en muffen, ba$ wir 
für fo — abenteuerlicbe Caufcbgefcbäfte niebt su 
baben ftn6. XPir laffen uns niebt t>erfubren. %m 
allerwenigften aber fin6 wir 6urcb sauberbafte 
(ßauMfpielereien su erfebuttem, 6ie 3bre mittet 
alterlicbe tttenfcbenFenntnis offenbar ausgebrütet 
bat, um in 6en BeFampfern %l)vte ver6erblicben 
Creibens 6ie nie6rigften £egier6en waebsurufen. 

57 



Burioan. 
3cb muß £w. ^ocbwftroen aufe oemütigfte um 
Uacbficbt bitten, £>urcb 5wei tPorte, öie 0ie mir 
gutigft geftatten wollen, ift öie mworbergefeljene 
Störung unferee (Befpr&cbee aufgeklärt. 

Uaöiöja. 

Soll id) öie Ferren allein laffen^ 
Dr. Prantl. 

Bleiben Sie nur, mein Uinö. (3" sim&an.) ifine 
urworf?ergefeI?ene Störung nennen Sie ba&i — (5e* 
ben öie 3fae wirfungslofen PorftellungeFünfte öoeb 
enölicb auf. 5Dicfc 5auberbafte tHarcbenerfcbeinung 
legte ü)re weisen £anbt in öemfelben 2(ugenblid? 
auf meine Scbultern, als id) aue 3^em Buctje 
öie x>on 3fMen Öa5u verfaßte Befcbworungeformel 
abgelefen batte! (Ka&i&ja muftemt».) 5u öiefer d5es 
genuberftellung alfo locEen Sie mieb in %l)v 6<*u6! 
(•Den »opf fd>uttein6.) Hein! 3* eigne mieb $ur 
t)erwirFlid)ung 3b«r Pläne gans un6 gar niebt. 

Buridan. 
3cb mu0 3bren Spott geöulöig über mieb er* 
gelten laffen. 

Dr. Prantl 

(bie 3um SdjlufJ ruljig bleibend). 

108 fdllt mir fo wenig ein, 3frre* 5" fpotten, 
5« 



wie id) mieb je ba$u perleiten lafien werbt, 0ie 
ernft 511 neuntem 6ic fpotten eines ^fcfcen, 6er 
Sie ernft nimmt. Un6 6em £rften, 6er 3brer 
fpottet, 5erfd)mettern Sie wenn moglicb 6ie 
©cbÜfem Ptelleicbt ift y^ntn aber 6ocb 6as (Bebot 
befrmnt: „£)u follft (Bott niebt rerfueben!" Sie 
werben fieb wobl noeb einmal bavon über$eugen, 
6ag Fein Sterblicber, un6 ftebe er noeb fo felbfts 
berrlicb in 6er XXMt, ungeftraft 6ie ewige tfUmacbt 
»erfuebt. (2tb.) 



59 



ÜDritte 6$ene* 
Uafcioja 

(immer nod) auf cer Sauftrommel ftetjenfc). 

tPas wollte oer £erW 

Burioan 

(auf öem JDiroan). 

£)er £err wollte fid) auf ewig von mir vtn 
abfcfyieöen. (£t nimmt fcae »ud? rem So&en auf un& 
fcldttert oarin.) 

Uafcibja. 
£>ie Trennung febeint 6ir febr 5U fersen 5U 
geben. — ttTid) wuroeft bn leiebteren ^ersens sieben 
laffen. — jfrinnerft im öieb nod) an öie enblofe 
Ueibe t>on 6£rgen, oie bu in oein Uotisbud) ges 
5eicbnet battefH 

Burioan 

(otme fte an3ufel;en). 

3«, icb erinnere mid) an oie @arge. 

Uafcioja. 
%uf jeoen einseinen Barg batteft bu oie tPorte 
gefebrieben: jfnolieb allein. 

60 



Buriban. 
ifnblicb allein, 

Uabibja. 
Unb wenn icb bicb nun wirBlid) »erlaffen wolltet 

Buriban. 
£>u glaubft ja gar niebt, wie inbrunftig meine 
6eele nacb jenem Keidje »erlangt! 

Uabibja. 
Urfprunglicb besiegen ftcb die Worte aber boeb 
wobl auf 3wei fllenfcben, bie in ibrem Braut* 
gern ad) enblid) miteinanber allein waren-? 

Buriban 

(offne auf3ublitfen). 

Sur bie beiben werben bie Worte aueb noeb 
einmal ü)re Bebeutung dnbern. 

Uabibja. 
ttHUft bu mieb benn niebt anfeben^ (£><* Suri&an 
m#t antwortet.) 3d) ftebe auf beiner £auftrommel 
^i er< _ 2$ ftebe in bem ttTaeBenroftüm bier, 
bae icb morgen abenb in ber OCufubrung beineö 
etuefes in bem ^ocbseiteballett tragen foll. 

6z 



Buriban. 

3cb fucbe »ergeblicb nacb einem 'tfusbruef bafür, 
wie unenMicb, gleichgültig mir 6ie morgige Stuf* 
fübrung meinee 6tücEe6 ift. 

Kabibja. 

2lrmer Buriban! — (6ic fvringt von oer £auftrommel 

^erab.) tt>ae foll bir nod) Sreube bereiten, wenn 
bu an ©einen eigenen Cbcaterftücfen feine Sreube 

mebr baft! (Sie fetjt ft* if?m auf 6ic Knie.) ßa# bid) 

ba6 bitte nid)t mebr erfcbrecPen. 3d) Pomme ndmlicb 
and) nur, um mieb von bir 511 r>erabfcbieben. JDae 
eine mußt 6u mir boeb sugefteben: t£e ift Jammers 
febabe um mieb, wenn icb, einem fltanne $ur Haft 
falle, — 3cb werde mieb nun alfo wieber auf ba& 
wilbe ttleer binauebegeben, auf bem 6u mieb »or 
aebtsebn VTlonattn eingefangen batteft; auf bem 
man ftcb nur bureb feine Urdfte, nur bureb feine 
forsüge über tPaffer baltcn Pann. Bei öir Pcmnte 
icb mieb von jetjt an nur noeb bureb meine JDe? 
fePte über XPaffer balten — t>orau0gefe£t natürs 
lieb, ba# icb welcbe bdtte. 

Buriban. 
3cb trage mieb feit geraumer Seit mit bem tf5e* 
banPen, ein Sreubenbaue ate moralifcfye £v- 
Siebungeanftalt ine £eben 5U rufen« tin £aue, 

62 



in 6em öie Soglinge 3abre binöurcb öerart öurcb 
Sreuöen ubermüöet n?eröen, Öaj3 fit bann fürs grtr^e 
£eben ibren bocbften (Benujä in 6cm erblichen, 
was man fonft 6orgen unö HTubfeligPeiten nennt. 

Uaöiöja 

(ergebt ftd? unö fnict fid? neben if?n auf fcen £m>an). 

SDu fefeeinft tr»af?rbaftig »om ^immel 6a$u be? 
auftragt $u fein, öeinen ttlitmenfcben öie föcnftm 
SDinge ibree JDafeins 5U »erleiden. 

Suriöan. 
£u begreifft niebt, Öa0 man ftcb felbft 5U einem 
(ßegenftanö öee 2lbfcbcu8 wirb, rvtnn man nur 
um feiner felbft willen i#t unb trinPt unö Hebt. 

Raöiöja. 
VOhxz btnn öie Sreuöe niebt tTTanne genug, 
foleben ttbfcbeu 5U überwinden V 

Buriöan. 
TParum lieben öie wilöen Oere im Rifig niebt^ 
— tPeil ibnen öie Sreifreit feblt, ibre Seute $u er« 
jagen. 

Uaöiöja. 
tTIir feblt öie Sreibeit erft reebt, öarum lieb' 
icb öod). 

63 



Buriban. 
SDeine Siebe fÄI?lt ftcb genau fo frei, wie meine 
Cattraft in Bitten liegt! — VOae bin icb! — TP<*e 
bin icb! 

Uabibja. 

Uun^ (Sie tritt 3um Spiegel.) — JDU fuebft boeb 

jonft niebt fo lang nacb bem treffenden 2lu8s 
bru<£. — £>u febeinft wieber einmal 6er (fit &ii#t 
in ben Spiegel) nacEten TtHrPlicbBeit niebt in oie 
klugen bliefen 5U Fonnen. 

Buriban. 
£in Oer! 

Uabibja 

(ft'd? im Spiegel betrachtend). 

Unb id) foll ein ifngel fein! 

Buriban. 
ifin Oer! 

Räbibja 

(itjr Sptegelt>tl& fufienö). 

5u einem €ngel bin icb mir boeb noeb $u jung. 

Buribatt. 
i£in Oer! 

Uabibja. 
■Über boeb wenigftens ein <w0ergewobnlicbee 
Oer! ifin erotifebes Oer! 

64 



£urio<*n 

(aufftmngeno). 

Uabibja! 5Du Fannft oeinen Körper vor meinen 
tfugen fo be$<*ubernb sur &d>au ftellen, wie ee 
oir irgenbwie moglicb ift. tfber 6er ©cbauftellung 
muffen ebenfo viele bocbfte menfcblicbe Werte oas 
(Bleicbgewicbt galten! 

Uftöibja. 
trifft bas bei mir nicbt 5^ 

Buriban 

(ftellt Me Sauftrommel auf 6»e Stirtifeite). 

Stell' bicb auf biefee piebeftal! £>ann werbe 
id) b ein Senfor fein! 

£.abibja. 
ffiein $enfor willft bu ftini — 2lber id) bin 
bocb Bein Crauerfpiel! 

Buriban» 
3cb werbe feine ftrengere 5enfur an bir üben, 
als wie ich fie feit 3al>vtn taglicb, ftünblicb über 
mich ergeben laffen mug. @o 6ott will, fmbeft 
bu meine Senfur ebenfo unbillig, ebenfo wiU!ür= 
lieb, wie ict) bie 5enfur meiner Senforen ftnbe! 

Uabibja 

(auf oie Sauftrommel fteigenö). 

Bitte! Spricb! 

65 



Buribam 
Uabibja! Wenn bu über bie Straße gebft, 
bann beftc^t 6er Senfor barauf, 6a0 öu ein langes 
Rleib trdgft. £>ir broljt Feine Jtebensgefabr; bee* 
balb bütbert er bieb, ba$ £eben Ruberer 5U ge* 
färben« TPenn bu aber im 5irFue ale Txunfu 
reiterin reireft unb niebt vom Pferbe ftut$tft, obne 
beine (Blieber 31t brechen, bann geftattet bir ber 
Senfor gern, mit allen &ei$en beines Uorpere 3U 
wirFen» Unb wenn bu auf bem l?oben Curmfeil 
r>on B.ircbturmfpit$e 31t Uircbturmfpitje hinüber 
tdtt5elft, bann fragt Fein Senfor mebr, wie bu 
bieb, ba3u berauspußft £>u lannft bir eine Spinne« 
webe über btn nacFten £eib fyanmn. Vßctn wen?, 
ba$ bu Feinen Sebltritt tu % obne unten auf bem 
VTfarFtplat$ ale unerFennbaree l)a$lid)t& iftwae 
ine Uinnfal binabgefegt 3U werben. 

Uabibja 

(ldd?elnt>). 

Sinb bie anbtven Senforen ebenfo eifrige Silbers 
ftürmer wie bu^ 

Buriban. 

Uabibja! 3« Palermo fab icb, einmal eine Seil* 
tan$erin. Slber bie Oberin tan$te auf einem 
elaftifcben Seil. Glitten unter btm Seil war 
ein »ierecFigee Brett mit aufreebt ftebenben fu0? 

66 



tyofytn blifsenöen ttTeffern aufgehellt. Über ötefen 
ttleffern tan5enö, entFleiöete ftcb öas CTfäöcben, 
inbem es ftd> babei nacb reebts unb UnFs um 
ftcb felber brebte. darauf fe£te fte bas @eil in 
fcbauPelnbe Bewegung, Fniete auf bem fcbauFelns 
6en 6eil nieder, trieb es rafeber unb rafeber an, 
ba$ es unter ibren Knien wie eine Bogenfebne 
febwirrte; unb als es wieber in rubiger £age war, 
fprang fte auf bie Suge, überfebiug ibren B.6rper 
dreimal boeb in 6er £uft unb ftanb bann ebenfo 
barmlos rubig lacbelnb über 6en bU§en6en flteffern 
auf bem elaftifcben 6eil, wie — wie bu bier 
vor mir ftebft. 

B-abibja. 
Uun i Unbi — JDu fürebteft wirFlicb ernftlicb, icb 
tonnte bes £ocb$eitsgewanbes, bas icb trage, niebt 
würöig fein^ 

Buriban 

(feudjenö, mit gefdjlofietien 2(ugen). 

^Darauf ließ fte ftcb einen langen ttlantel berauf= 
reieben, in btn fte ftcb bis auf 6ie Swßfpißen eins 
bullte, ging mit gefcbloff enen klugen $um tnbt 
bes 6eiles bin, ftieg berab unb »erfebwanb binter 

6em t)orbang. (£ie Safiung vetlierenb.) Uabibja, 
beute ifitelFeit ift mir eine Solterqual. Sieb ein 
ReformFleib an, Uabibja! 5ieb ein KeformFleib 

5* 67 



an! 3$ »erburfte nad) (BefcbmacPloft'gPeit, nacb 
unergnmblicber Seelentiefe, in ber icb micb vor 
allem, trae Sinnlich Feit ift, *>erPried)en Pann! £aft 
bu benn Pein ifrbarmen mit bir, wtnn all bie 
^errlid)Peit fo wenig mebr wirPt wie ein buntes 
Cafcbentucb, bas an einem SpasierftocE flattert^! 

ftabibja 

(fef>r riujig). 

£abe icb mid) gefebaffen^ 

Buriban. 
3cb b«be bieb nacb meinem Belieben gefdjaffen, 
id) werbe bieb nacb meinfm Belieben $erftoren! 

B.abibja 

(fetyr rufjig). 

&ubr' mid) niebt anl 

23uriban 

(fcrotjt tyan&greifücf; 3u werben). 

£ä#lid)Peit will icb »or 2lugen baben! ä<W* ? 
Peit! ttiebte als 3d#licbFeit! 

Uabibja 

(ftcf> freimachen*»). 

3d) laffc mid) niebt entwürbiejen! (Sie ift rafci? 

auf 6en Ballon t?inauegeeilt unfc lel;nt fiefy mit &em Xucren 
gegen feie J5ruftung.) 

68 



23urib<xn 

(auffd?teient>). 

Kabibjß! 

B.abibja 

(fefct fi# auf 6ie »rüftung unb fcfcldgt &<*6 eine Sein bjnubet). 

Wenn bu mir einen 6cbritt nabe rommft, werfe 
icb mieb au$tn binab! 

Buriban 

(feudjenö). 

3cb bin 3ur Befinmmg ge!ommen, Eabibja. £$ 
war ein CobfucbteanfaU. 3* b<*«e "™ n ^wgen- 
blicE roUftänbig »ergeffen, wer bu bift, 
Äabibja 

(aufregt auf 6er Srüftung ftetjenfc). 

Hiebt einen 6*ritt — fonft lieg' icb unten! 
Buriban 

(rtnnfelnö). 

ftomm herein! Uabibja! ftomm herein! 

Uftbibja. 
JDu liebft mid) ja boeb niebt mebr. Unb ict> tann 
obne bieb niebt leben, 

Buriban. 
Uomm su mir berein! ttHe foll icb bieb btnn 
niebt lieben! 3cb will ja mein ganseö £eben bein 
öflare fein! 

69 



Uacufcja 

(ift außen r/inabgefttegen un& r/<$lt fid) am inncrn Kanö &er 
Bruftung mit öen Tanten feft). 

Hiebt einen Schritt! — 3d) fjabe öicb mit 6einer 
(BeöanFenwelt »erfeinbet; icb werbe Mcb, fceiner 
(15eb«nPemvelt $urud?geben! (*>« u)r »uri&an entgegen 

will, r/ebt ft'e feie rechte %anb empor unö ler/nt ftdj roeit naef; 

ruefrodrts.) j£in 6cbritt noch unfc icb lafle toe 
Bruftung loe! 

Buriöan 

(fyeulenfc). 

3nnigft geliebtes, teuerftes (Befcbopf ! (Miebtefte 
UaMöja! — Bleib bodfl Bleib! — Mee, alles 
ift bein i£igen! 

B-ftbibja 

(tjat ft'd? fo weit Ijtnabgclaffen , 6ag nur nod? ifrr &oyf über 
&er Kruftung 3u fer/en ift). 

3cb gebe Mr beine Sreibeit 5urucE ! — Uomtn 
niebt näl>er, glücElicber Buriban! 6onft bift 6u 

WToröer! (£>er Kopf verfdntnnoet. tttan fTefyt nod? öie 
6«n6e, mit fcenen ft'e ft'd? feftfydlt.) 

Buriban 

(ift in feie Knie gebrochen, ringt öie 6<*nöe ineinander un& 
betet, ofme nod? einen Slict nacr; oem Salfon 3u werfen). 

£err! £txr\ Pater bes Fimmels unb 6er £rbe! 
£ilf un&l £ilf mir! ^ilf! tDenn ft'e binabfabrt, 
ift ein ttlenfcbenleben bin! tPelcb ein tttenfebem 



70 



leben! 3$ fabe gemottet ! £err im ^immel, ift 
oos Me Raditll @ei barmtjersig, Pater im 
Fimmel, I?alte öid) an mid)! 6cbenP il?r £r; 
Ieud)tung! JDu allein Pannft Reifen! £alte ft'e! 
Su^re fte 5iiru(f ! 3d> will oir öienen un6 ©eine 
tt?ad)t rerPünöen, folange id) lebe! — ^ilf meiner 
armen Uaoiöja! Kette fül 3d) Jjabe fte mi^s 
bändelt! 3d? tt>u0te nicht, roae id) iljr tat! Sie 
ift öae l>errlid)fte (ßefdjopf, oie größte Seele, öie 
in ©einer Sd)6pfnng lebt . . , 

Uaoifcja 

(Jc)tbt noäc) einmal oen 'Kopf über öie Brüftung). 

6oll icb, ©cbwefter Sdjarolta von oir gruben ...i 

(6ie trürft öie ^anöe in feie £uft 3urud unö r>erfd?tr>in&et.) 

Buriöan 

(6er m<f>t fytngefeljn Tjat). 

(Dl?! (Dl>! — £ae ift iljre Stimme! — £err (Bott 
im £immel, id) flel?e oid) an! 6ollid) aufbringend! 
tPerfc' id) nod) il>re £anö faffen^! — Uaoioja! 

— (Beliebte! — — («r Ijordjt na* rücfnxirtö uno ruft 
mit ridjelnoer Stimme:) UaMbja . . ♦! B.a6ioja . . .! 
(ttad> einer paufe ff* in Hrdmvfen nomüberroetfeno.) l£r 

lägt feiner nid)t fpotten! — £t lägt ft'd) nid)t uer; 
fncb,en! — <D (Bott! — (D (Bott, wie unergrünös 
lid) bift öu . . . 

(Dor&attg)« 

7i 



Spametfdje SJuc^brucferet in SeU)jtfl 



Sßerlag fcon brutto Caffirer in Berlin 2B. 35 



3n meinem Vertage evfd)ien: 

sRo6crt5BaIfer,@efd)Vr>iflterS:anncr 

din Vornan — %wite Auflage 

tyxeii W. 4.50, gebunben W. 6—, in ©anjltber W. 9 — 

„©efebwifter Xanncr ift ein junges 93ucb, unb es blüht barin oiel eble 
Sugenb. £er fcblicbte, fcb6nfte ütoman gehört gewtf? feinem ganzen unnpoUcn 
ÖSeifte nach ju ben wenigen wirtlich febönen 'Suchern bieler testen, räum 
fruchtreichen Sabrc. Sagen wir es mit einem 2£ort: tiefes 28erf oertünbigt 
einen wahrhaften, teS 9tufmerfenS werten Sichter oon XraumeS ©naben." 

„SHeue Sreie treffe", 2ßien. 

„@ö umfängt uns ÜKorgenlicbt, fühne £erslicbfeit unb ein Srohlorfcn 
ooll tiefer, alte Glemente begierig trinfenber SUemjüge. @ute 9lbnen bat 
fie, Simplijius, ben ©icbenbortffchen Xaugenicbts, ben grünen Heinrich, ftes 
93ucb, in feiner Rührung oon ber Sßaioität bes SDcärcbenS — „mit mtjen 
Srauenbilbern, mit bie bittere Srbe fie nicht trägt" — , ift ooll Otaffe, 3iatur 
unb „innerer Jigur". Stile Sinne werben aufgetan, unb bie Srbe wtrb 
für ben SBanberer täglich in Staunen neu geboren." Sfteue Otunbfchau". 

Robert Sföalfer, ©er ©efmlfe 

din Vornan 

^reiö ffi. 5—, gebunden 3K. 6.50, in ©anhebet- ; JK. 9.50 

«Robert SDalfers neuer «oman „£er QJebülfe" ift reifer als fein 2?or= 
ganger „Sie ©efebwifter Xanner". (schlicht unb fauber, gleicbiam wie mit 
ffiafferfarbe ober 93untfttft, wirft hier eine in iebem 2lugenblicf pehemebte 
Jpanb eine einprägfame äiiltagsftubie aus bem ©efchäftsleben aufs «Dapter. 
iöir fehen einen Sngenieur, ber, ftatt ernftbaft $u arbeiten, burch aUerlet 
törichte „Srfinbungen" in bie Jpöhe ju fommen fucht unb ftcb oerberbanb 
auf gut @lürf eine anfprucbSooUe <£iüa getauft hat, bie er ichliepitch, über 
unb über oerfcbulbet, famt feiner Familie wieber oerlaffen mufj. Sieben 
ihm her aber lebt ein junger Üttann, ben er als .©ebülfen" angenommen 
hat unb in beffen einfacher unb UebeooUer Seele fich Wemchen unb Tinge, 
ob flein ober grof , wie in einem (rillen, tief nachbenflich macbenben Spiegel 
fpiegeln. Otobert 3Balfer ift auch mit biefem «uche in leiner Heimat ge= 
blieben, unb wem bie moberne Scbwetä unb ihr i'eben nicht gans fremb 
ift, ben werben — neben bem abermals mit feltener Äraft ergriffenen t'anb= 
fcbaftlicben — bie gefchilberten Xppen boppelt wahr unb lebenbig anmuten. 



Verlag t>on ^runo Caffirer in Berlin <2B. 35 

3n meinem Verlage erfcbien: 

gmnf Sebefinb 
-Die Mcfofe &er ^aniwra 

^ragobie in brci 5lufjugen 

9?eu bearbeitet unb mit einem Vorwort üerfet)en 
5ünfteö unb fecbfteg £aufenb 

^retö SO?. 3. — , gebunden SD?. 4. — , in Pergament $Jl. 7. — 

„SSkbefinb ift eine fomplijterte 9Tatur, feine bicbterifcbe 

2lbftcbt »erbirgt er gern hinter ber 5ra£e ber Äarifatur, in ber 

ftorm beö 93i$arren unb ©rotesfen. Qrr bat etroae Don ber $lrt 

beä SJKephiftopbeleä. 3mmer mieber jeigt er ben ^ferbefu§. 

@o auch in ber „QSücbfe ber ^anbora". ®od) nirgenbö ftnbet 

ft'd) eine Spur be£ frieden, Quanten. 2Bebefinb fofettiert nicht 

mit bem ^albDer^üüten, 3roetbeutigen, klanglichen, Sahiren. 

@r jeigt bie SBeftte im 5Renfcben in ihrer ganjen brutalen Realität. 

@r benft ben ©ebanfen bureb btä ang (fnbe. $Iber mit ber 

Äraft unb ©ro&e einee ed)ten Ü)id)terö unb beebalb fann fein 

2Berf auf reife SSKenfcben nicht oerberbtid) rcirfen." 

(2(u$ fcer „ftränfifdien Xage^pofr", gefArteben 
gelegentlich ber Srfrauffüijrung, 9. 2. Ü4.) 

„Diefe @d)lu§fjene ift con einem fo granbiofen @m(t unb 
jjmmor beö ©raufend erfüllt, ba$ ungefähr ber Vergleich mit 
©^afefpeare heran UIUJ5." (tue ber Äritif oon 3ilfreb Äerr im „Xag".) 









' 



■ 

. * - 

- / 






y 



PLEASE DO NOT REMOVE 
CARDS OR SLIPS FROM THIS POCKET 

UNIVERSITY OF TORONTO LIBRARY